Daten­schutz

Infor­ma­tio­nen von Bewerbern

Wenn Sie sich auf eine Stelle in unserem Unter­neh­men bewer­ben, ver­ar­bei­ten und spei­chern wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten.
Wir nehmen Ihre Pri­vat­sphäre sehr ernst und möchten Sie daher an dieser Stelle über den Umgang mit Ihren Bewer­ber­da­ten informieren.

Zweck der Datenerhebung

Vor dem Ein­tritt in unser Unter­neh­men bzw. während des Bewer­bungs­pro­zes­ses ver­ar­bei­ten wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten aus­schließ­lich zum Zweck der Begrün­dung eines Ver­trags­ver­hält­nis­ses in gebo­te­nem Umfang.

Daten­ar­ten, die von uns ver­ar­bei­tet werden

Ver­ar­bei­tet werden regel­mä­ßig fol­gende per­so­nen­be­zo­gene Datenarten:

  • Bewer­ber­da­ten; Name Geburts­da­tum, Lebens­lauf, Staatsangehörigkeit/Arbeitserlaubnis, etc. für das Auswahl‑, Ein­stel­lungs­ver­fah­ren, Ein- und Austrittsmanagement,
  • private Kon­takt­da­ten; Adresse, Tele­fon­num­mer, Email (zum Zwecke der Kontaktaufnahme),
  • Daten im Rahmen des Per­so­nal­scree­nings (z.B. poli­zei­li­ches Füh­rungs­zeug­nis, Zuver­läs­sig­keits­prü­fung (ZUP));
  • Ggf. Daten die einem Berufs­ge­heim­nis unter­lie­gen; z.B. Daten über gesund­heit­li­che Eignung und etwaige Einschränkungen
  • sons­tige Daten in der Per­so­nal­ver­wal­tung: Schwer­be­hin­de­rung (sofern rele­vant), Führerscheininhaberschaft

Wir benö­ti­gen von Ihnen keine Infor­ma­tio­nen, die nach dem all­ge­mei­nen Gleich­be­hand­lungs­ge­setz (AGG) nicht ver­wert­bar sind (Rasse, eth­ni­sche Her­kunft, Geschlecht, Schwan­ger­schaft, Angaben zu phy­si­scher oder psy­chi­scher Krank­heit, Mit­glied­schaft in einer Gewerk­schaft, Reli­gion oder Welt­an­schau­ung, Behin­de­rung, Alter, sexu­elle Iden­ti­tät oder Sexualleben).

Wir bitten darum solche Daten nicht an uns zu über­mit­teln. Das­selbe gilt für Inhalte, die geeig­net sind, Rechte Dritter zu ver­let­zen (z.B. Urhe­ber­rechte, Leis­tungs­schutz­rechte oder anderer Imma­te­ri­al­gü­ter­rechte, Pres­se­recht oder all­ge­meine Rechte Dritter).


Rechts­grund­la­gen der Verarbeitung

  • zur Begrün­dung, der Durch­füh­rung und der Been­di­gung eines Ver­trags­ver­hält­nis­ses nach Art. 6 Abs. 1 lit.b) i.V.m. §26  BDSG (Fassung ab 25.5.2018),
  • zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach Art. 6 Abs. 1 lit.c),
  • im Falle der Ver­ar­bei­tung zur Wahrung eines berech­tig­ten Inter­es­ses nach Art. 6 Abs. 1 lit. f),
  • sowie auf Basis einer Ein­wil­li­gung von Ihnen durch frei­wil­lige Über­las­sung von Daten, die für den Zweck nicht zwin­gend erfor­der­lich sind (etwa Hobbys im Lebens­lauf)
    (eine solche ist aller­dings grund­sätz­lich für einen Ver­trags­ab­schluss oder die Fort­füh­rung eines bestehen­den Ver­tra­ges nicht erfor­der­lich) nach Art. 6 Abs. 1 lit a).

Unsere berech­tig­ten Inter­es­sen liegen dabei z.B. in:

  • der Opti­mie­rung der Bewerbungsprozesse,
  • die Erzie­lung von Effi­zi­enz-Gewin­nen durch Bün­de­lung von Leis­tun­gen in ein­zel­nen Konzern-Gesell­schaf­ten (ins­be­son­dere Per­so­nal, IT),
  • der Sicher­stel­lung der Com­pli­ance mit Sicher­heits­vor­schrif­ten, Auf­la­gen, Indus­trie-Stan­dards und ver­trag­li­chen Verpflichtungen,
  • der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung recht­li­cher Ansprüche,
  • der Ver­mei­dung einer Schä­di­gung und/oder Haftung des Unter­neh­mens durch ent­spre­chende Maßnahmen.

Kate­go­rien von Empfängern

  • Interne Emp­fän­ger nach dem „need to know“-Prinzip,
  • Gesell­schafts­recht­lich ver­bun­dene Unter­neh­men (Kon­zern­un­ter­neh­men) als gemein­same Ver­ant­wort­li­che:
    Die wesent­li­chen Inhalte der Rege­lung der Auf­ga­ben in Bezug auf die Rechte Betrof­fe­ner können unter ange­ge­be­ner Kon­takt­adresse erfragt werden,
    nach Art. 26 Abs. 3 DSGVO können diese Rechte jedoch von Betrof­fe­nen bei allen invol­vier­ten Unter­neh­men ein­ge­for­dert werden.

Lösch­fris­ten

Nach der Errei­chung des jewei­li­gen Zweckes werden Ihre Daten gelöscht. Daten werden jedoch so lange auf­be­wahrt, wie es zur Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen nötig ist. Die Spei­cher­frist liegt in der Regel bei 6 Monaten. Wurde uns Ihr Profil von einem Per­so­nal­dienst­leis­ter über­mit­telt und bestehen Pro­vi­si­ons­an­sprü­chen dieses Dienst­leis­ters, kann die Spei­cher­frist bis zu deren Erfül­lung oder Ver­jäh­rung betra­gen. Sofern buch­hal­te­risch rele­vante Ver­ar­bei­tun­gen vor­ge­nom­men wurden, wie etwa die Erstat­tung von Rei­se­spe­sen, werden die hierfür not­wen­di­gen Daten unter Beach­tung der gesetz­li­chen Auf­be­wah­rungs­fris­ten, i.d.R. 6 oder 10 Jahre, gelöscht. Sofern die Bewer­bung erfolg­reich war und wir einen Vertrag mit Ihnen schlie­ßen, über­füh­ren wir die im Rahmen des Bewer­bungs­pro­zes­ses erho­be­nen Daten in unsere Personalakte.